"TALENT HABEN, DAS IST DAS BESTE, DAS ZWEITE, ES ÜBEN!"

Epicharm (um 550 - 460 v. Chr.), auch Epicharmos, griechischer Arzt und Lustspielautor

DU KOMMST AUS ERFURT UND UMGEBUNG?

DU BIST BALLVERLIEBT UND HAST POWER?

DEIN TALENT VERDIENT FÖRDERUNG!


Talentetraining

Grundsätze

 

Das Rot-Weisse-Talentetraining soll…

• …für alle Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren offen sein.

• …freudbetont und spielerisch ablaufen.

• …Fairness, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber näherbringen.

• …die Kinder zu lebenslangem Sporttreiben ermutigen.

• …sich am Wollen und Können jedes Einzelnen orientieren.

• …von qualifizierten/ lizenzierten (vereinseigenen) Trainern durchgeführt werden. 


Inhalt

Der Schwerpunkt der Ausbildung im RWE – Talentetraining orientiert sich ganz klar an allgemein anerkannten entwicklungsphysiologischen und – psychologischen Erkenntnissen. Daraus lassen sich folgende fußballspezifische Inhalte für die entsprechenden Altersklassen ableiten:  

 

Bambinis und U8/U9 – Junioren/ Juniorinnen

• Entwicklung allgemeinmotorischer Grundlagen durch vielseitige Bewegungserfahrungen (Gewandtheit, Geschicklichkeit)

• Entwicklung der Frequenzschnelligkeit durch Lauf-, Fang-, Staffelspiele

• Entwicklung der Ballgeschicklichkeit durch unterschiedlichste Aufgabenstellungen mit fliegenden, rollenden, springenden Bällen

• Entwicklung der Spielfähigkeit durch kleine Fußballspiele (maximal 4 gegen 4)

• Einführen einfachster taktischer Grundlagen (alle sind gleichzeitig Angreifer und Verteidiger)  

 

U10/U11 und U12/U13 – Junioren/ Juniorinnen

 

• Erlernung verschiedenster Fintierbewegungen in der Grobform (Förderung koordinativer Fähigkeiten durch das Erlernen unterschiedlichster technischer Fertigkeiten)

• Heranführen an das 1-gegen-1 – Verhalten durch Probieren in allen möglichen 1-gegen-1 – Spielformen

• Entwicklung der Frequenzschnelligkeit durch Lauf-, Fang-, Staffelspiele mit und ohne Ball

• Erlernung elementarer technischer Grundfertigkeiten in der Grob- (U10/U11)/ bzw. Feinform (U12/U13) (schießen, passen, Ballführen) anhand interessanter und abwechslungsreicher Übungs- und Spielformen

• Verbesserung des Ballgefühls, der Ballgeschicklichkeit durch individuelle, variantenreiche Aufgabenstellungen

• Spaß und Freude durch Fußball spielen in kleinen Spielformen


Idee

Die individualtaktischen Handlungsmöglichkeiten in Ballbesitz umfassen lediglich eins gegen eins bzw. eins gegen zwei Situationen, die es gilt, zielgerichtet zu lösen, um eine entsprechende für die Spielfortsetzung effektive Anschlussaktion ausführen zu können. Demnach sind wir bemüht, den Spielern das nötige „Handwerkszeug“ näher zu bringen. Dazu gehört ein bestimmtes Grundrepertoire an Fintierbewegungen, wie Übersteiger, Scheren, Pass-/ Schussfinte sowie diverse Bewegungskombinationen zur Verbesserung der Ballbeherschung (Beidfüßigkeit). Von Grund auf werden diese Bewegungsmuster in Übungsformen mit einer entsprechenden Anschlussaktion (Pass, Schuss, Dribbling) trainiert, um stets den Bezug zum Spiel und dessen Fortsetzung erkennbar zu machen. Komplettiert wird dieser Schwerpunkt durch viele verschiedene Spielformen im eins gegen eins (zwei) auf zwei oder vier Tore, mit Gegenspieler im Rücken, frontal, Gegenspieler von der Seite oder einen solchen, der nebenher läuft. Somit sind alle im Spiel vorkommenden Situationen idealerweise abgedeckt, bei denen sich der Spieler einerseits ausprobieren kann und andererseits punktuell so gecoacht wird, um richtige Verhaltensweisen nachhaltig bei den Spielern zu verankern. 

 

Das Rot-Weisse-Talentetraining setzt sich jedoch mit folgenden zentralen Schwerpunkten auseinander:

 

• Ballbeherrschung

• Erster Kontakt

• Schnelligkeit

• 1 gegen 1 

 

Ballbeherrschung

 

Die Ballbeherrschung ist elementarster Bestandteil des Rot-Weißen-Talentetrainings. Sie ist Voraussetzung für das sichere Ballführen mit Tempo- und Richtungswechseln sowie für alle weiteren darauf aufbauenden technischen Fertigkeiten. Hierbei liegt das besondere Augenmerk auf vielen verschiedenen Fintierbewegungen. Wir wollen die Spieler dazu befähigen, diese Techniken beidbeinig, im Tempo mit Rhythmus- und Richtungswechseln auszuführen, um 1 gegen 1 – Situationen in Zukunft erfolgreich lösen zu können.  

 

Erster Kontakt

 

Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Ballmitnahme mit dem ersten Kontakt in den Raum für eine effektive Spielfortsetzung. Diesen sollen die Spieler bei fliegenden, springenden und rollenden Bällen sicher beherrschen können.  

 

 

Schnelligkeit

Konditionelle Komponente (Bewegungsschnelligkeit)

 

Lauf- und Sprungkoordinative Übungs- und Trainingsformen werden ganzjährig gerade im Zusammenhang mit dem Schnelligkeitstraining trainiert und vertieft. Läufe und Sprünge mit verschiedenen Schrittfrequenzen, Schrittlängen, Sprunghöhen und Sprungweiten über Hürden, Maklierungskappen, Koordinationsleiter, Stangen und/oder Linien in Kombination mit Tempo- und Richtungsänderungen sind ein zentraler Bestandteil der Ausbildung nicht nur in diesen Altersbereichen. Dabei spielt der Ball eine wesentliche Rolle. Antritte zum Ball gegen einen Kontrahenten erhöhen neben der Motivation vor allem die Intensität, was die Trainingsform automatisch wirkungsvoller gestaltet.  

 

Koordinative Komponente (Handlungsschnelligkeit/ Reaktionsschnelligkeit)

 

Das Reagieren auf verschiedene taktile, optische und/ oder akustische Signale ist spielnah und wird im Rahmen eines ganzheitlichen Koordinationstrainings praktiziert. Der Fokus hierbei liegt ganz klar auf dem schnellen Erkennen von Handlungsmöglichkeiten und dem Entscheiden für die erfolgversprechendste Lösung bzw. dem Antizipieren von Situationen. Im Trainingsbetrieb finden dazu beispielsweise Trainingsformen Anwendung, bei denen zwei Spieler auf ein bestimmtes Signal hin reagieren müssen, um sofort nach einem Sprint zum Ball auf ein bestimmtes Tor zu spielen, welches  vorher vom Trainer angesagt/angezeigt worden ist bzw. der Entscheidung der Spieler obliegt.  

 

 

1 gegen 1

 

Das 1 gegen 1 – Verhalten ist in der Gesamtheit der bedeutendste Bestandteil der gesamten Ausbildungsphilosophie. Es beinhaltet alle eben genannten Komponenten, die sich stets gegenseitig bedingen.  Übungs- und Spielformen bauen systematisch aufeinander auf und zielen darauf ab, jeden Einzelnen zukunftsorientiert leistungsstärker zu machen und im Wettkampf das 1 gegen 1 zu dominieren, was erfahrungsgemäß den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen kann. 

Kontakt

Michael Bocek

Melchendorfer Str. 48

99096 Erfurt

MAIL: rot-weisses-talentetraining@gmx.de

TEL: 0176 / 201 839 26

Trainingszeiten

MONTAG                     16:30 - 18:00

FREITAG                      17:00 - 18:30 

         Einzelunternehmen Michael Bocek